Ribnitzer Sportverein 1919 e. V.
Wir bewegen unsere Stadt

Rudern

Abteilungsleiterin:
Stellvertreter:
Kassenwart:
Verantwortlicher Trainer

Inga Lass
Normann Mattheus
Katja Baartz
Christoph Hübner-Engel

Trainingszeiten:

Mai - Oktober 2020
Montag:   15:30 Uhr - 18:00 Uhr    Hafen Damgarten
Mittwoch: 15:30 Uhr - 18:00 Uhr    Hafen Damgarten
Freitag:    15:30 Uhr - 18:00 Uhr    Hafen Damgarten
(und nach telefonischer Vereinbarung, Tel.-Nr.: 0151 41641851)

Oktober 2020 - April 2021 
Montag:   15:30 Uhr - 17:30 Uhr    Schwimmhalle Ribnitz
Mittwoch: 15:30 Uhr - 18:00 Uhr    Gebäude Hafen Damgarten
Freitag:    15:30 Uhr - 18:00 Uhr    Sporthalle Habicht Schule
(und nach telefonischer Vereinbarung, Tel.-Nr.: 0151 41641851)

Bootshaus:

Ribnitzer SV Abt. Rudern
Hafen Damgarten
Schillstraße 33 C
18311 Ribnitz-Damgarten



Sportliches Angebot

Ergometerrudern, Erwachsenenausbildung,

Freizeitrudern, Handicaprudern,
Jugendausbildung (14 Jahre und jünger),
Jugendausbildung (15 bis 18 Jahre),
Mastersrudern, Schulrudern, Wanderrudern,
Ruderkurse und Wettkampfrudern




Das Jahr 2020 der Abteilung Rudern

Alle Sportler haben in den Wintermonaten fleißig trainiert und sich auf die Wettkampfsaison 2020 vorbereitet. Die Wettkampfsaison wurde, wie immer, durch den Schwimmwettkampf im Januar eröffnet. Miley und Lennart konnten mehrfach für die Abteilung 2. Plätze belegen.
Es folgte im Februar das Spieleturnier in Greifswald. Auch hier hatten wir als Abteilung viel Spaß. Philipp konnte mit einer zusammengestellten Mannschaft aus RRC Rostock und RSV 1919 den 1. Platz im Fußball und Basketball erkämpfen. Auch Lars, Linus, Richard, Hannes, Felix, Luca und Julian hatten an dem Turnier sichtlich Spaß. Keiner von uns konnte sich vorstellen, dass es der letzte Wettkampf für eine lange Zeit sein sollte. Die Abteilung wurde, wie viele andere Sportvereine auch durch das Corona-Virus überrascht.
Das Training konnte erst wieder im April aufgenommen werden, aber unter sehr strengen Hygienevorschriften. Es mussten kleine Gruppen von max. 5 Personen gebildet werden und das Training war nur im Einer gestattet.


Im Juli 2020 führten wir unser Sommerlager unter veränderten Bedingungen durch. Eine Übernachtung in Zelten konnte aufgrund des Corona-Virus nicht erfolgen. Aber das tat der Laune keinen Abbruch, alle Teilnehmer des Sommerlagers hatten sichtlich Spaß, ob beim Motorboot fahren oder Ring hinter dem Motorboot ziehen.


Am 03.10.2020 werden in Kessin die Technikstufen I und II durch den LRV abgenommen. Auf diese Prüfungen bereiten sich zur Zeit Miley, Lars und Lauri vor.
Die Sportler, Übungsleiter und Trainer hoffen, dass das Infektionsgeschehen einen Start an der Langstrecke in Kessin am 24.10.2020 zulässt.


Wir, als Abteilung freuen uns, dass unser sportliches Team bestehend aus: Günter, Julian, Norman, Amy, Till und Christoph ab sofort durch Irina unterstützt wird. Irina war zur ihre aktiven Zeit als Ruderin international sehr erfolgreich, unter anderem Olympiasiegerin im Frauenachter. Dadurch wir es uns möglich sein, flexibler innerhalb der Abteilung zu sein.

Zur Zeit erfreut sich die Abteilung an einem regen Zulauf an jungen Nachwuchssportlern. Und, was uns als Abteilung besonders erfreut, ist , dass der Anteil der Mädchen besonders hoch ist.


Das Jahr 2019 der Abteilung Rudern

Im Jahr 2019 meldeten sich die Abteilung Rudern nach 5 Jahren Wettkampfpause eindrucksvoll, bei den Regatten zurück. Das Wettkampfjahr begann mit dem Schwimmwettkampf im Januar 2019. Die erfolgreichste Starterin für die Abteilung war Miley Gallus. Weil in Ihrer Altersklasse keine Teilnehmerinnen starteten, trat sie gegen die Jungs an. Um so bemerkenswerter war ihre Leistung auch in den Rennen. Sie ließ den Jungs keine Chance. Die Jungs konnten froh sein, dass sie separat gewertet wurden.
Es folgte im Februar der Athletikwettkampf, auch dort konnte sich die Abteilung trotz vieler krankheits-bedingter Ausfälle behaupten. Im April begann die Regattensaison mit der obligatorischen Langstrecke in Kessin. Die Ruderer der Abteilung belegten drei Mal den 3. und einmal den 2. Platz.
Im Mai nahmen die Ruderinnen und Ruderer an der Regatta in Lübeck teil. Die Ruderer/innen konnten sich in vielen Rennen durchsetzen und das jeweilige Rennen für sich entscheiden. Es wurden viele erste und zweite Plätze erkämpft.
Die nächste Regatta führte die Abteilung nach Bremen, dort hatten wir mit sehr widrigen Witterungs-bedingungen zu kämpfen (Frost, sehr windig, extrem kalt). Viele Starter kenterten in ihren Rennen oder beim Slalomparcur. Unsere Starter hielten sich trotz der äußeren Bedingungen gut, es konnten auch bei dieser Regatta erste Plätze erkämpft werden.
Von Bremen ging es nach Rüdersdorf. Auch diese Regatta verlief erfolgreich und es konnten erste und zweite Plätze errungen werden.
Im Juni nahmen die Ruderer/innen an den Landesentscheid in Hamburg teil. Bei dieser Regatta mussten sich unsere Starter für den Bundesentscheid (BW) in München qualifizieren. Für den BW in München qualifizierten sich Felix Baartz, Philipp Lass und Lauri Eggersmann. Felix und Philipp wurden in ihren Altersklassen Landesmeister von MVP.
Damit wir als Ruderer nicht einrosten, fuhren wir im August zu einem Vergleichswettkampf zum Stralsunder Ruderclub. Bei diesem Wettkampf konnten wir zahlreiche Siege gegen den Stralsunder Club erkämpfen.
Ebenfalls im August fuhren wir ersatzgeschwächt durch Krankheiten zur einer Regatta nach Greifswald. Dort erkämpfte unserer jüngster Ruderer Lars Matthaeus souverän und mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz den ersten Platz.
Im September wurde es ernst für unsere Teilnehmer am BW in München. Philipp, Felix und Lauri gaben ihr Bestes. Sie haben die Abteilung gut vertreten. Lauri konnte in seinem Rennen ein zweiten Platz erringen.
Das Ruderjahr mit allen seinen Höhepunkten neigte sich langsam dem Ende. Als Abschluss des Jahres 2019 starteten wir, bei der Offenen Landesmeisterschaft, Ende September, in Brandenburg. Die Regatta war durch ein sehr starkes Teilnehmerfeld besetzt. Von unseren Ruderen schafften es viele ins Finale der jeweiligen Bootsklassen. Im Finale der 2 x schaffte es Felix Baartz/ Philipp Lass durch einen schönen Schlussspurt die Bronzemedaille zu erkämpfen. Auch Julian Fritzen lieferte ein starkes Rennen und konnte sich ebenfalls eine Bronzemedaille sichern. Diese Leistungen sind um so bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass viele Gegner aus Leistungszentren kamen.
Auch außerhalb der Regatta hatten wir, wie man an auf den Bildern erkennt, jede Menge Spaß. Im Dezember klang das Jahr 2019 mit allen Sportlern, Eltern, Großeltern und Übungsleitern bei einer gelungenen Weihnachtsfeier aus.